Nächstes Jahr steht ein besonderes Jubiläum an – 50 Jahre Aikido im TSV Großhadern. Die Aikido-Gruppe wurde damals aus den Reihen der Judoka – allen voran von Fritz Kottmeier, Robert Garnweitner, Manfred Rauch und Werner Winkler – gegründet und vorangebracht.

Die damals noch unbekannte, exotische Kampfkunst zog immer mehr Teilnehmer an, so dass dann auch eine eigene Abteilung gegründet wurde. Im Laufe dieser 50 Jahre entwickelte sich Großhadern zu einem weit über Bayern hinweg bekanntes Zentrum für Aikdo. Die Großhaderner bildeten sich von Anfang an auf zahllosen Lehrgängen national und international weiter und richteten auch viele aus. Im Gespräch mit Aikido-Ehrenmitglied Fritz Kottmeier fallen Namen wie Gerd Wischnewski, der „Samurai mit den blauen Augen“, der bei Aikido-Begründer Morihei Ueshiba direkt in Tokio gelernt hatte, André Nocquet, ebenfalls ein direkter Schüler Ueshibas, der maßgeblich das Aikido in Frankreich vorangetrieben hatte, und gerne zu Gast in Großhadern war, und viele weitere Namen berühmter Aikidomeister bis hin zu Shimizu Sensei, der 1981 seinen ersten Lehrgang beim TSV Großhadern hielt.

 Shimizu Sensei bei seinem ersten Lehrgang 1981 in der alten Halle des TSV Großhadern.

Shimizu Sensei bei seinem ersten Lehrgang 1981 in der alten Halle des TSV Großhadern.

Seitdem sind viele Großhaderner von den großen und runden Bewegungen des „Shimizu-Aikidos“ (heute Tendoryu-Aikido) begeistert und haben sich dann diesem Stil verschrieben. Anlässlich des Jubiläums freuen wir uns, dass Shimizu Sensei, Dojo-Sho Kenta Shimizu sowie Shimizu Senseis Ehefrau Birgit Shimizu-Lauenstein am 24./25./26. Februar 2017 in Großhadern unsere Gäste sein werden. Die Abteilung Aikido des TSV Großhadern lädt zu einem nationalen sowie internationalen Lehrgang mit Shimizu Sensei (8. Dan Tendoryu Aikido).

Außerdem wird am Samstag, 25. Februar, eine große Jubiläums-Feier stattfinden. Alle Mitglieder sind aufgerufen, mitzuhelfen und natürlich auch mitzufeiern!              

Bodo-Klaus Eidmann

Comment