Comment

Trainingszeiten während der Weihnachtsferien

So schaut es in den Weihnachtsferien aus:

24. Dezember - kein Training
27. Dezember - kein Training

28. Dezember - normales Erwachsenen-Training
30. Dezember - normales Erwachsenen-Training

31. Dezember - Silvester-Training von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

2. Januar - normales Training
3. Januar - kein Training

Ab dem 3. Januar beginnt wieder der normale Trainings-Turnus.

Comment

Lehrgang mit Volker Marczona (6. Dan Tendoryu Aikido) beim TSV München-Großhadern

Comment

Lehrgang mit Volker Marczona (6. Dan Tendoryu Aikido) beim TSV München-Großhadern

Leidenschaft für das Fliegen und Aikido

 

Herzlich willkommen haben rund 40 Aikidoka des TSV München-Großhadern Volker Marczona (6. Dan Tendoryu Aikido) beim alljährlichen Herbst-Lehrgang geheißen. Ist bei Volker für etwas seine Leidenschaft geweckt, dann gibt es kein Halten mehr. Das gilt nicht nur für Aikido, das er seit über 30 Jahre praktiziert, sondern auch für Flugzeuge und das Fliegen. Und so lag es auf der Hand nach einem schönen Freitagabend-Training am Samstag in der Früh zur Flugwerft Oberschleißheim zu starten, um dort profund in die Fluggeschichte einzutauchen. Wer dort noch nicht gewesen ist, dem sei ein Besuch wärmstens ans Herz gelegt. Es gibt viel zu entdecken!

Kultur und Aikido gehören zusammen! Volker berichtete über seine eigenen Anfänge, eine Zeit als es nur wenige Vorbilder bei ihm im Ruhrpott gab, und man sich mühsam von Technik zu Technik – meist sogar noch mit Büchern – hangelte. Als er dann an einem Lehrgang mit Shimizu Sensei teilnahm, sei es um ihn geschehen gewesen. Genaue dieses runde, große Aikido wolle er lernen und auf diesem Weg befinde er sich heute noch. Das Wahren des eigenen Zentrums, das Arbeiten aus dem eigenen Zentrum sowie vor allem das Uke-Verhalten sind die Themen, die Volker den Teilnehmern näher brachte. Als gute Uke dürfe dieser weder der Bewegung des Shite vorauseilen, um zum Beispiel angenehmer fallen zu können, noch soll er die Bewegung blockieren. Ein guter Uke helfe vielmehr Shite, diesem eine möglichst gute Bewegung zu vollbringen.

Didaktisch Schritt für Schritt aufgebaut ging es von Zentrums- über Ausweich- bis hin zu Basistechniken. Bei einer Vorführung zeigte er mit Gudrun eine „Selbst Fall-Technik“, die bei einigen für ein Erschrecken sorgte, doch keine Sorge, die „Sutemi Waza-Technik“ kam dann doch nicht dran. Das Ziel war aber auf jeden Fall erreicht: Alle waren schlagartig ruhig und noch aufmerksam! Im Vordergrund standen unsere Grundtechniken mit ihren Details – wie beim Angriff Gajku-Hamni-Katate-tori, der durch eine Tenkan-Bewegung umgeleitet wird, so dass Shite am Schluss leicht seitlich zum Uke – also außerhalb der Angriffslinie - zum Stehen kommt. Oder unsere altvertrauete Shiho-Nage-Technik, bei der der abschließenden Hebel gerade in Richtung Boden geführt wird. Ein schräges Führen des Hebels sei nicht erwünscht.

Eines wurde beim Lehrgang vor allem wieder klar: Es lohnt sich, zusammen mit anderen Partnern aus anderen Dojos intensiv zu trainieren und vor allem dabei von einem Meister unterwiesen zu werden, der ganz nach Bedarf der Teilnehmer bestimmte Facetten des Aikido herausarbeitet. Lieber Volker, herzlichen Dank für Deinen Besuch!

 

Bodo-Klaus Eidmann

Comment

Comment

Feldenkrais „Bewusstheit durch Bewegung“

Was erwartet dich in einer Gruppenstunde in „Bewusstheit durch Bewegung“? Auf Englisch heißen die Lektionen „awareness through movement“, aufmerksam sein, weil du dich bewegst. – Der Ursprung der Feldenkrais-Methode liegt in der Kampfkunst. Moshé Feldenkrais lernte von Jigoro Kano, dass ein Schwacher mit intelligent eingesetzter Bewegung einen Stärkeren besiegen kann. Das Ziel seiner Methode ist jedoch weder kämpfen noch die Angriffsenergie umzuleiten, sondern einzig und allein zu lernen – über sich selbst und seine Bewegungen. Im Alltag oder bei anderen Aktivitäten sich seiner selbst gewahr sein und so viel wie möglich von sich zu nutzen. Experimente mit der eigenen Bewegung, ohne Partner, in verschiedenen Positionen (in Rücken-, Seit- oder Bauchlage, im Sitzen, Stehen oder in Übergängen zwischen Positionen), strukturiert aufgebaut von einfach zu komplex, mit Worten angeleitet (nicht vorgemacht), mit Pausen, in einem geschützten Lernumfeld, ohne Leistungsdruck (wenn es sich gut anfühlt, ist es richtig). Trotzdem gar nicht im Sinne von Entspannung und Wellness, sondern auf der Suche nach der angemessenen Spannung im Tun, nach fließenden Bewegungen, Ruhe und Gelassenheit. Bewegungsvielfalt und –eleganz entstehen wie von alleine.

Bitte trage bequeme Kleidung (Zwiebellook) und bring eine Decke und ein Handtuch mit.

Samstag 12.1.2019 von 10:00 bis 11:30 im Seminarraum, Heiglhofstraße 25

Teilnehmerzahl 5 bis 15, Kosten 8€

Anmelden können sich alle Mitglieder der Aikido-Abteilung, sowie deren Partner/innen und Eltern unserer Aikido-Kinder unter: anmeldung@aikido-in-muenchen.de

Susanne Spitzer

Comment

Comment

Das Training nach dem Training

Wer schon einmal in Japan war und im Tendokan, dem Dojo von Shimizu Sensei, an der Quelle unseres Tendory Aikido trainiert hat, kennt das Training nach dem Training. Es kann dort nach der regulären Trainingszeit noch an verschiedenen Bewegungsabläufen, Techniken und dem Ukemi weiter gefeilt werden. Ab sofort gibt es dieses Angebot auch bei uns. Am Montag und Freitag nach dem zweiten Training kann auf Wunsch noch bis zu einer halben Stunde nachtrainiert werden. Es wird dann immer jemand aus dem Trainerteam anwesend sein und euch gerne weiterhelfen. Also schnappt euch einen Trainingspartner und sprecht unsere Trainer und Trainerinnen an!

Gudrun Bratu

Comment

Comment

Graduierungs-Lehrgang am Freitag, den 05.04.2019

Der Termin für unseren nächsten Graduierungs-Lehrgang steht fest. Er findet im neuen Jahr am Freitag, den 05.04.2019 zur üblichen Trainingszeit statt. Das heißt, es ist noch genügend Zeit sich darauf vorzubereiten. Wobei die beste Vorbereitung immer die regelmäßige Teilnahme am Training ist. Eine Voraussetzung zur Graduierung ist die Mitgliedschaft im TWA. Wer bereits Mitglied ist, sollte daran denken den jährlichen Beitrag rechtzeitig (Anfang Januar) zu überweisen.

Gudrun Bratu

Comment

Comment

Herzlichen Glückwunsch

Es ist sehr schön zu sehen dass in der letzten Zeit unsere Trainings sehr gut besucht sind. Auch das Montagstraining füllt sich seit der Umstellung wieder mit Leben. Vor allem die gemischten Trainings sind von unschätzbarem Wert, da hier Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam trainieren können. Für ihr regelmäßiges Training, den Besuch von Lehrgängen und ihr besonderes Engagement wurden am Freitag den 12. Oktober zwei Graduierungen ausgesprochen. Wir gratulieren Regine S. zum 5. Kyu und Franz H. zum 2. Kyu.

Igor Pugliesi

Comment